Zensoren herzlich willkommen!

Die praktische Blog-Software von WordPress (z.Z. erhalte ich leider noch kein Geld für diese relativ plumpe Schleichwerbung) zeigt mir an, aus welchem Land meine Leser kommen bzw. wo deren Computer stehen. Wie groß war da meine Freude, als ich sah, dass ich schon am dritten Tag meines bis dato selbst in Deutschland völlig unbekannten Blogs (ca. zwei Besucher am Tag, ich wahrscheinlich eingeschlossen) einen Leser aus Myanmar hatte. Wirklich toll, diese Globalisierung, ich muss schon sagen! Wer wünscht sich schließlich keine weltweite Leserschaft!? Nun kann man natürlich trefflich spekulieren, um wen es sich dabei handelte. Ein total blogaffiner Auslandsdeutscher in Myanmar? Könnte sein. Oder etwa doch die dortige Zensurbehörde und deren Software, die fleißig das Wörldweidweb durchkämmt? Der Spekulation sind Tür und Tor geöffnet.

Auf alle Fälle kommt Höflichkeit im digitalen Miteinander allzu oft viel zu kurz. Daher hier mein Gruß nach Myanmar und den Rest der Welt: Liebe Zensoren und Zensur-Software, seid herzlich willkommen auf meinem kleinen Blog! Viel Vergnügen und schaut mal wieder hier vorbei!

Ein Gedanke zu „Zensoren herzlich willkommen!

  1. Da gibt es diverse Möglichkeiten. Es gibt ja immer mehr Leute, die „anonym“ im Netz surfen (z.B. mit „stealthy“). Ich selber habe vorhin „aus Japan“ gesurft. Oder halt, der Leser sitzt tatsächlich in Myanmar…

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s